Stoßwellentherapie

Hintergrund

Stoßwellen sind hochenergetische Druckwellen, die anfänglich zur Zertrümmerung von Nierensteinen eingesetzt wurden. Dabei werden die erzeugten Stoßwellen erst unterhalb der Hautoberfläche gebündelt und somit auf die zu behandelnde Region fokussiert.

Anwendungsgebiete

Im orthopädisch-unfallchirurgischen Bereich werden Stoßwellen bei Erkrankungen von Sehnenansätzen (z.B. Tennis- und Golferellenbogen, Patellaspitzensyndrom, Achillessehne), beim Fersensporn bzw. der entzündlichen Veränderung am Ansatz der sog. Plantarfaszie, bei der Kalkschulter und bei verzögert heilenden Knochenbrüchen eingesetzt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Stoßwellentherapie erhalten Sie auf Wunsch von unserem Praxisteam.