Diagnostik

Das wichtigsten Instrument der Diagnostik in der Orthopädie und Unfallchirurgie ist die körperliche Untersuchung. Ergänzend können wenn nötig apparative Untersuchungen angeschlossen werden. Folgende technischen Untersuchungen stehen in unserer Praxis zur Verfügung:

Digitales Röntgen

Bei der digitalen Röntgentechnik werden Röntgenbilder nicht mehr auf Röntgenfilmen sondern digital aufgenommen. Vorteile sind die digitale Nachbearbeitung und die geringere Empfindlichkeit gegen Über- und Unterbelichtung. Mit Röntgen können viele Verletzungen und Verschleißerscheinungen der Knochen und Gelenke diagnostiziert werden.

Ultraschall

Mit Ultraschall lassen sich viele Erkrankungen der Sehnen, Bänder, Muskeln und Gelenke (insb. des Schultergelenks) auch ohne Röntgenstrahlen oder lange Wartezeiten (MRT) hervorragend und sicher feststellen.

Knochendichtemessung

Die Knochendichtemessung, auch Osteodensitometrie genannt, dient der Bestimmung des Kalksalzgehaltes des Knochens und damit der Diagnostik und Kontrolle einer Osteoporose.